ela-soft GmbH erhält die LenelS2-Zertifizierung im Rahmen des LenelS2® OpenAccess Alliance-Program

Seit 1990 entwickelt ela-soft, Mitglied der Unternehmensgruppe GU, herstellerneutrale Managementsysteme für Sicherheits-, Gebäude- und Kommunikationstechnik. Mit GEMOS, dem erfolgreichen GEbäudeManagement und OrganisationsSystem, das alle technischen Einrichtungen unter einer zentralen, einfach bedienbaren Oberfläche integriert, zählt ela-soft zu den Markt- und Technologieführern in dieser Branche.

Nun wurde ein weiterer Meilenstein erreicht. Die ela-soft GmbH erhält die LenelS2-Zertifizierung für die GEMOS-Version 4.6 und ist somit dem LenelS2 OpenAccess Alliance Programm (OAAP) beigetreten. GEMOS 4.6 hat Schnittstellen zum OnGuard®-Zutrittskontrollsystem und nutzt die bewährten ONGuard APIs. Dabei ist der Vorteil für den Nutzer, dass GEMOS automatisch Änderungen an Geräten im OnGuard-System erkennt und diese im GEMOS-System anzeigt. Dadurch bleibt GEMOS bei Erweiterungen oder Änderungen der Sicherheitsstruktur synchronisiert.

„Die ela-soft GmbH hat die erforderlichen betrieblichen Prüfungen bei LenelS2 abgeschlossen, um die Funktionalität seiner Schnittstelle zum OnGuard®-System zu validieren. Die Kunden von GEMOS können nun Einblick in die systembezogenen Informationen von OnGuard nehmen und den GEMOS-Nutzern ermöglichen, den Überblick über die integrierten Systeme zu behalten“, so John Marchioli, OAAP-Produktmanagement bei LenelS2. „Wir freuen uns auf deren weitere Beteiligung am OpenAccess Alliance-Programm von LenelS2“.

„GEMOS – das innovative browserbasierte „Physical Security Information Management (PSIM)“ empfängt und verarbeitet die Statusmeldungen der Leser der OnGuard-Zutrittskontrollsystem, inklusive deren Module (Eingänge und Ausgänge). Darüber hinaus erfolgen die Übermittlungen der Leser-Zutrittskontrollmeldungen an GEMOS“, sagt Mario Voigt, Produktmanager GEMOS.

 

Foto: Halfpoint / stock.adobe.com